Ein Video-Gruß von #zweiraumsilke an alle Leser:

Die leise Luise

Es ist wieder Zeit für eine hoch-objektive Buchkritik mit Anton.

Anton und ich haben ein Buch gelesen. Die leise Luise von Renus Berbig mit Bilder von Anke Kuhl aus dem Beltz & Gelberg Verlag.

Im Mittelpunkt des Buches steht Luise. Eine siebenjähriges Mädchen, die unglaublich leise spricht und daher auch gerne die leise Luise genannt wird. In kurzen Geschichten gehts um ihre kleinen, leisen oder manchmal großen lauten Abenteuer mit der Familie, der besten Freundin oder in der Schulklasse. 

Ich fand die Geschichten ok. Aber wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich das Buch " Die stille Sybille" genannt.

Kinderbuch-Regel Nr.6
Bücher, bei denen im Titel eine Alliteration vorkommt, sind gut.

Doch genug von mir.  Anton wurde - wie gewohnt - nach dem Lesen des Buches kurz befragt.

Die leise Luise - Antons Meinung

Grollt Ergeben

Tausendmal Ameisenpipi