Ein Video-Gruß von #zweiraumsilke an alle Leser:

Sag mal Smartie

Anton feierte letztes Wochenende zusammen mit seinen Freunden seinen fünften Geburtstag. Ich durfte auch mit dabei sein, obwohl ich im letzten Jahr gefühlt 24 mal von Anton - meist aufgrund von Meinungsdifferenzen hinsichtlich Süßigkeiten- und Fernseh-Konsum -  ausgeladen wurde. Aber am Ende war auch ich offiziell auf der Gästeliste seiner Dinosaurier-Party. Puuh.

Bei der Ideenfindung und der Organisation der ganzen Geburtstagsfeier hatte ich mich in den Wochen vor der Feier sehr zurückgehalten. Nur bei der textlichen Gestaltung der Einladungskarte lieferte ich meinen einzigen konkreten Input. Ich machte aus „Dein Anton“, „Dino Anton“. Diese Wahnsinns-Idee kam auch richtig gut an. Bei niemandem.
Kaum einer hat's wohl gemerkt, den Kinder war‘s egal und der eine Vater, der es tatsächlich gelesen hat, dachte, wir heissen Dino mit Nachnamen und suchte vergeblich nach diesem Namen auf dem Klingelschild. Wohl nicht einer meiner besten Gags.

Ich konnte mich gottseidank bei der Geburtstagsfeier mit Witzen zurückhalten. Für die wirklich witzigen Gags waren an diesem Tag allein die Kinder zuständig. So brach nach zirka 30 Minuten der ultimative Comedy-Slam am Tisch aus. Jeder der Kinder wollte seinen hochorginellen Reimgag an mir loswerden. Ohne Rücksicht auf Verluste. Pure Witze-Anarchie auf Reimbasis. Gerne auch unreiner Reimbasis. Im übrigen, was ich feststellen konnte: Je unreiner der Reim, desto lauter muss man den Reim rausschreien und je lauter wird gelacht. Is wohl so eine Art Gesetz.

Jedenfalls wurde ich von sechs Kindern auf einmal und völlig durcheinander angeschrieen und aufgefordert, einzelne Wörter zu sagen: „Sag mal Bonbon!“ -  „Sag mal Klettergerüst!“ - „Sag mal Smartie!“  Aus Dankbarkeit zu dieser Feier eingeladen worden zu sein, versuchte ich jedem Gagerzähler schnellstmöglich gerecht zu werden, auch weil sonst die erneute Aufforderung das Wort zu sagen nochmals 10 Dezibel lauter in meine Richtung geschrieen würde. Ignorieren war daher sowieso keine Option.

Ich also:
"Bonbon!"
"Klettergerüst!"
"Smartie!"

Und die Gag-Schreier so:
„Du fliegst nach London“
„Du hast eine nackte Frau geküsst“
„Du feierst eine Party!“

Was haben wir gelacht. Ich, weil mir 5-jährige Kindergartenkinder einen hoch-glamourösen Lifestyle bescheinigen. Und die Gag-Erzähler, weil so ein Reim einfach unglaublich lustig ist.

So einfach kann Humor sein.

Letztes Wochenende habe ich von den Besten gelernt.
Daher jetzt bitte mal alle: 

"Sagt mal Rüde!“
„Rüde!“
„Da ist jemand müde.“

Knaller. Geht doch.

 

Neues vom Räuber Hotzenplotz

Kaka aua