Was Michael auf seinem Blog über das Elternleben schreibt ist großes Kino. Wohl einer der besten Elternblogs - und: aus Nürnberg!  - nueww.de

Ein Video-Gruß von #zweiraumsilke an alle Leser:

8 Momente des Wickelns

Es passiert bald etwas. Und ich bin schon ein klein wenig aufgeregt und freue mich darauf, wenn es dann soweit sein wird. Noch ist es nicht ganz so weit, aber jeden Tag kommen wir ein Windelchen näher.  Denn: Xaver verabschiedet sich langsam von seiner Windel. Und damit einher geht für mich der Abschied von einem langjährigen, unterbezahlten Wickeljob.

Seit sechseinhalb Jahren wickele ich nonstop durch. Erst Anton, dann Xaver. Für eine kurze Zeit sogar beide. Bei beiden Kindern habe ich es ins Pampers Level 5 geschafft. Level 6 bleibt mir erspart. 

Ich bin mir bewusst, dass mich das Wickeln nicht zum Helden macht, es nicht Bundesverdienstkreuz-würdig ist, und es vielleicht auch gar nicht mal erwähnenswert ist. Aber, um im Kontext zu bleiben: Scheiß drauf. 

Zur Vorfeier des Moments der letzten Windel ein Simpson-Special  aus der Reihe  I gif a shit   

8 Momente des Wickelns

Der Moment, der immer vor der “Hast du Kacka in der Hose?”-Frage kommt.


Der Moment, wo zwischen der olfaktorischen Realität und der dreisten Lüge deines Sohnes, er habe kein Kacka in der Hose, Welten liegen.


Der Moment, wenn du realisierst, es war nur ein Pups. Man muss nicht wickeln. ES WAR NUR EIN PUPS!


Der Moment, wo du das Kinderzimmer betrittst, es verdächtig riecht,  und du sofort beschließt, dass es nie verdächtig gerochen hat.


Der Moment, in dem du die Windel aufklappst und du den Füllgrad gänzlich unterschätzt hast.


Der Moment, nachdem du dein Kind das erste Mal im Stehen gewickelt hast. 


Der Moment, wo du realisierst, dein Sohn war noch nicht fertig mit seinem Geschäft. Du hättest einfach noch warten müssen. Einfach ein bisschen warten. 


Der Moment, wo du feststellst, dass die Jahre der Wickelei zu Ende gehen und du das unbedingt kommunizieren solltest.

Mitmachtag